Maklerrecht

header-maklerrrecht-gespiegelt

Im Bereich der Bau- und Immobilienbranche ist der Kontakt zu Maklern zwangsläufig. Der Zivilmakler ist aber nicht nur im Immobilienbereich tätig, sondern auch bei der Arbeitsvermittlung oder Versicherungsvermittlung. Zu den anwaltlichen Tätigkeiten im Maklerrecht gehört die Vertragsgestaltung und die Durchsetzung oder Abwehr von Provisionsansprüchen vor Gericht. – Maklervertrag – AGB-Klauseln – Vertragsgestaltung

Vertragsgestaltung * Provisionsanspruch * Haftung * Beiträge

Maklerrecht: Wann ist eine Reservierungsvereinbarung beurkundungspflichtig?

Geschrieben von RA Zunft in der Kategorie Maklerrecht. 0 Kommentare.

 

Mit einer Reservierungsvereinbarung verpflichtet sich der Makler, dem Kaufinteressenten ein bestimmtes Objekt ohne Vorbehalt zu reservieren und dafür Sorge zu tragen, dass kein anderer es erwirbt, solange der Kunde daran noch Interesse hat. Solche Reservierungsvereinbarungen oder Reservierungsklauseln sind Kompletten Beitrag lesen

Schlagworte zu diesem Beitrag: , ,


Kein Wegfall der Maklerprovision bei Aufhebung des Hauptvertrages

Geschrieben von RA Zunft in der Kategorie Maklerrecht. 0 Kommentare.

Eine Maklerprovision ist zu bezahlen, wenn ein Hauptvertrag wirksam abgeschlossen wurde. Die Provision entfällt nicht, falls der Vermieter seine Vertragspflichten nicht erfüllen sollte und deshalb der Mietvertrag wieder rückgängig gemacht wird. Kompletten Beitrag lesen

Schlagworte zu diesem Beitrag: , , ,


Kein Provisionsanspruch des Maklers bei Abweichung des Kaufpreises einer Eigentumswohnung von 25 % über dem gemeinsam vorgestellten Preis.

Will der Makler einen Provisionsanspruch durchsetzen, hat er bei Gericht einen „Hürdenlauf“ vor sich. Er muss zunächst einen Vertrag zwischen dem Makler und dem Auftraggeber darlegen. Er muss zweitens eine Nachweis- oder Vermittlungstätigkeit ausgeübt haben.


Weitere Beiträge im Archiv "Maklerrecht"