Medizinrecht

header-gespiegelt-Medizinrecht

Die letzten Gesundheitsreformen und die Regelungsflut im Gesundheitssystem haben zu einer steten Verrechtlichung der medizinischen Leistungserbringung geführt. Dieser Prozess ist längst nicht abgeschlossen. Die medizinischen Leistungserbringer werden auch künftig enormem Anpassungsdruck ausgesetzt sein. Wir beraten und begleiten Sie mit unseren anwaltlichen Dienstleistungen im ständigen Strukturwandel des Gesundheitswesens. Wir loten mit Ihnen Chancen aus, die sich aus den veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen ergeben und beraten Sie zu neuen Versorgungsformen ebenso wie zu klassischen Kooperationsmodellen. Wir vertreten Ihre Interessen gegenüber Kammern, den kassen(zahn)ärztlichen Vereinigungen oder Versicherungen außergerichtlich wie vor Gericht. Dabei geht es nicht nur um berufsrechtliche Fragen sondern oft auch um elementare Fragen der eigenen Existenz. Im Zusammenhang mit Wirtschaftlichkeitsprüfungen bzw. Regressen beraten wir Sie schon im Vorfeld oder vertreten Ihre Anliegen mit Nachdruck gegenüber Gremien und Ausschüssen während des gesamten Verfahrens.


Kurpfuscher

Unsere Tätigkeit erstreckt sich auf folgende Bereiche:

* Vertragsarztrecht
* Vertragszahnarztrecht
* Berufs- und Approbationsrecht
* Ärztliches Gebührenrecht
* Gebührenrecht der Zahnärzte
* Kooperationsformen der Heilberufe
* Vertragsrecht der Heilberufe
* Praxisübernahme/ -abgabe
* Arzthaftungsrecht und Arztstrafrecht
* Dienst- und Arbeitsrecht der Heilberufe
* Krankenhausrecht
* Arzthaftungsrecht /
* Patientenrechte
* Heimrecht
* Vorsorgeleistungen für Unfall, Krankheit



Belehrung über die Folgen der Falschbeantwortung von Gesundheitsfragen

Geschrieben von RA Starke in der Kategorie Medizinrecht, Personenversicherung, Versicherungsrecht. 0 Kommentare.

Eine korrekte Belehrung des Versicherers über die Folgen der Falschbeantwortung von Gesundheitsfragen muss inhaltlich sowohl die je nach dem Grad des Verschuldens des Versicherungsnehmers bestehenden Lösungsrechte des Versicherers darstellen als auch die jeweils daraus resultierenden nachteiligen Rechtsfolgen für den Versicherungsnehmer. Die Belehrung muss nicht zwingend auf einem gesonderten Blatt erfolgen.

Kompletten Beitrag lesen

Schlagworte zu diesem Beitrag: , , , ,


Zur Befugnis des behandelnden Arztes für die Beauftragung von teuren Laboruntersuchungen auf Kosten des Patienten

Geschrieben von RA Starke in der Kategorie Medizinrecht. 0 Kommentare.

Die Befugnis des Arztes, mit dem beim Patienten entnommenen Blut teure Laboruntersuchungen auf dessen Kosten zu veranlassen, richtet sich danach, was für eine medizinisch notwendige Versorgung des Patienten geboten ist, § 1 II 1 GOÄ, (BGH Urteil vom 14.01.2010 – III ZR 173/09). Kompletten Beitrag lesen

Schlagworte zu diesem Beitrag: , , , ,


Brillenversorgung – Zur (Un-)zulässigkeit der Zusammenarbeit zwischen Augenarzt und Optiker

Allein der Patientenwunsch, sämtliche medizinische Leistungen möglichst aus einer Hand zu erhalten, erlaubt es dem Augenarzt nicht, Verweisungen an einen bestimmten Optiker als Kooperationspartner auszustellen und ständig die von diesem Optiker nach den Vorgaben des Augenarztes gefertigten Brillen an die Patienten in der Praxis abzugeben. Vgl. Urteil vom 9. Juli 2009 – I ZR 13/07


Weitere Beiträge im Archiv "Medizinrecht"