Sachversicherung

Im Sachversicherungsbereich bearbeiten wir Mandate, u.a. aus den Teilgebieten der Transportversicherung, der Reiseversicherung sowie aus sämtlichen Bereichen der privaten Sachversicherung, insbesondere der Kraftfahrzeug-Kaskoversicherung, der Gebäude- und Hausratversicherung und der Feuerversicherung.

Aufbewahrung des Kfz-Scheins im Pkw – Leistungsausschluss bei Fahrzeugentwendung wegen Gefahrerhöhung?

Geschrieben von RA Starke in der Kategorie Sachversicherung, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht. 1 Kommentar.

Das ständige Aufbewahren des Kfz-Scheins im Handschuhfach des Wagens stellt bei einer Fahrzeugentwendung keine die Verwertbarkeit des gestohlenen Fahrzeuges erleichternde Gefahrerhöhung dar die zum Leistungsausschluss in der Fahrzeugversicherung führt, OLG Oldenburg, Urteil des 23.06.2010 – Az: 5 U 153/09. Kompletten Beitrag lesen

Schlagworte zu diesem Beitrag: , , , , , , ,


Aufklärungsobliegenheit, Keine Kaskozahlung bei falschen Angaben zur Laufleistung

Geschrieben von RA Starke in der Kategorie Sachversicherung, Versicherungsrecht. 0 Kommentare.

Der Umstand, dass ein Versicherungsnehmer mehrfach falsche aber offenbar aufeinander abgestimmte Angaben machte, rechtfertigt den Vorwurf der Versicherung, dass er die Angaben ganz bewusst falsch gemacht hat, um die Versicherung arglistig zu täuschen, KG, Beschluss vom 13.02.2009 – 6 U 203/08.

Kompletten Beitrag lesen

Schlagworte zu diesem Beitrag: , , , , , , ,


Obliegenheitspflichtverletzung – Mehrtägiges Abstellen des Pkw im Ausland als grob fahrlässige Herbeiführung der Fahrzeugentwendung?

Das mehrtägige Abstellen des versicherten Pkw mit Zweitschlüssel im Handschuhfach in einem bewachten Parkhaus in der Slowakei begründet keine grob fahrlässige Herbeiführung der Fahrzeugentwendung, LG Ingolstadt, Urteil vom 09.02.2010 Az: 43 O 1591/09.

Kürzung des Kasko-Versicherungsschutzes bei grober Fahrlässigkeit – Quotenbildung gemäß VVG nach Gosslaer Orientierungsrahmen

Nach dem neuen Versicherungsvertragsgesetz (VVG) ist es den Versicherungen gestattet, bei Pflichtverletzungen der Versicherten im Zusammenhang mit einem Schadenfall die vertraglich geschuldeten Leistungen unter Berufung auf die Pflichtverletzung anteilig zu kürzen.


Weitere Beiträge im Archiv "Sachversicherung"